Laden Sie hier Ihre PDF-Flyer

DIE PYRENÄEN

Die Pyrenäen ist ein Gebirge, und befindet sich auf der Grenze von Spanien und Frankreich. Das Gebirge dehnt sich aus über ungefähr 430 Kilometern, vom Westen zum Osten, zwischen den Atlantik und dem Mittelmeer. Die Pyrenäen umfassen insgesamt sechs französiche Departements und vier Regionen in Spanien. Die kleine Staat Andorra liegt völllig im Gebirge.

Der höchste Berg im Gebirgszug heißt Aneto und ist 3404 Meter hoch. Er liegt im äußersten nordosten vom spanischen Aragón. Das Gebirge ist ungefähr 50 milionen Jahre her entstanden mittels eines Zusammenstoßes der Iberischen Halbinsel und das ëuropäische Festland. Sowohl in Spanien als auch in Frankreich befinden sich verschiedene Nationalparks.

Der Aneto

PONT D’ESPAGNE

Am Rand des Nationalparks der Pyrenäen gibt es Pont d’Espagne in einer Höhe von 1.496 Metern. Da gibt es ein wunderschönes Naturschutzgebiet und da können Sie die schönsten Wasserfälle des Hautes-Pyrénées bewundern.

Hier haben Sie Zutritt zu zwei wichtigen Täler, die man am besten zu Fuß besuchen kann: das Talvallée du Marcadau, eine wunderschöne Landschaft mit Seen und atemberaubenden Gipfel und das Tal vallée de Gaube mit dem See, den Sie auch per Skilift erreichen können. Das höhere Teil des Tales, das zum See führt wird gesperrt von der Nordwand der Vignemale, der höchste Gipfel auf der spanischen Grenze.

Pont D’Espagne

STRECKE BASTIDES ENTLANG

Bastide ist ein typischer Baustill für ein verstärktes Dorf in Gascogne. Ein anderer Baustill ist zum Beispiel Castelnau, das ist auch ein verstärktes Dorf in der Nähe von einem Schloß oder einer Festung. Der Bau von Bastides und Castelnaux fand statt während der turbulenten Periode im Mittelalter von den Jahren 1255 und 1316. Die Baukunst einer Bastide ist die von einem verstärkten Dorf mit im Zentrum einen Platz, wo die Markthalle sich befindet und auf dem alle Straßen aufmünden. In der Nähe von Le Peyran können Sie gut erhaltene Bastides sehen. Die Dörfer Marciac, Beaumarches, Fourcès, Tillac, Bassoues und Larressingle muss man sich angesehen haben.

Der Bastide De Tillac

LOURDES

Wer kennt Lourdes nicht, den berühmten Wallfahrtsort im Departement Hautes Pyrénées und situiert im Auslauf der Pyrenäen. Hier erklärte Bernadette im Jahre 1858, damals noch ein Mädchen von 14 Jahren alt, mehrere Erscheinungen der heiligen Jungfrau Maria  gesehen zu haben in der Höhle von Massabielle. Schon im Jahre 1864 wurde ein Denkmal zu Ehren der Unsere Liebe Frau von Lourdes am Ort der Erscheinungen aufgestellt. Eine Kapelle wurde gebaut, aber diese war schon schnell zu klein geworden und diente dann als Grabgewölbe der erste Basilika. Im Laufe der Jahre wurden noch zwei Basiliken und verschiedene andere Gebäude gebaut, die jetzt alle gehören zum Heiligtum von Unserer Lieben Frau von Lourdes. Bernadette Soubirous ging im Jahre 1866 ins Kloster von Nevers und wurde im Jahre 1933 heiliggesprochen.

Der Basilika und Grotte Lourdes